Alles,
was Sie über E-Mail-Marketing wissen müssen,
um Geld zu verdienen

E-Mail-Marketing ist seit Jahrzehnten der Eckpfeiler des digitalen Marketings.Und das aus gutem Grund. E-Mail-Marketing ist ein sehr effektiver Weg, um zu wachsen und sich mit einem Publikum zu verbinden, Glaubwürdigkeit und Vertrauen aufzubauen undVerkäufe und Conversions zu steigern.

E-Mail-Marketing muss wirklich ein Bestandteil Ihrer Strategie sein, wenn Sie Ihren Lebensunterhalt online verdienen möchten oder einfach nur Ihren Kundenkreis erweitern möchten. Um mit E-Mail zu beginnen, besteht der erste Schritt darin, eine E-Mail-Listeaufzubauen.

Dies kann auf verschiedene Arten erreicht werden, z. B. durch Website-Opt-Ins, Social-Media-Follower und sogar durch den Verkauf kostengünstiger Produkte über ein Netzwerk von Partnern, die bereits über eigene E-Mail-Listen verfügen.

Wenn Sie E-Mail-Marketing verwenden, müssen Sie die Zustimmung jedes Empfängers einholen, bevor Sie ihm eine E-Mail senden, weshalb es oft als Opt-in-E-Mail-Marketing bezeichnet wird. Dies steht im Gegensatz zum Versenden von Spam (unerwünschte E-Mails) an ahnungslose Empfänger, die unseren Ruf schädigen und Sie sogar in rechtliche Schwierigkeiten bringen können.

Sobald Sie anfangen, eine Liste zu erstellen, müssen Sie entscheiden, was Sie an Ihre Abonnenten senden möchten.

Dies kann Artikel und Newsletter, E-Mails mit Werbeaktionen, Lektionen und mehr umfassen. Ziel ist es, Ihre Abonnenten engagiert und interessiert zu halten und gleichzeitig Ihre Waren oder Dienstleistungen zu bewerben.

Ressourcen und Tools zum Erstellen Ihrer Liste

Sie können eine Vielzahl von Webressourcen verwenden, um Ihre E-Mail-Marketing-Bemühungen zu unterstützen. Zu den besten gehören:

  1. KlickTipp: Mit Sitz in Europa, daher DSVGO-Konform. Dieses beliebte E-Mail-Marketing-Tool bietet eine Reihe von Funktionen wie Segmentierung, Statistiken und benutzerdefinierte Vorlagen. Weiter bietet KlickTipp eine Auswahl an Themen, A / B-Tests und Schnittstellen zu anderen Marketing-Tools. Es ist eine fantastische Wahl für Anfänger, weil es auch sehr benutzerfreundlich ist.

  2. Systeme.io: Mit Sitz in Europa, daher DSVGO-Konform. Eine weitere bekannte Marketing-Plattform für E-Mail-Marketing, Funnelbau, Affiliate-Marketing und bietet eine Auswahl an Themen, A / B-Tests und Schnittstellen zu anderen Marketing-Tools.

  3. AWeber: Sitz in den USA, daher eher für diesen Markt geeignet. Es ist eine leistungsstarke E-Mail-Marketing-Plattform mit einer Reihe von Funktionen, wie einem Listensegmentierungstool, einem Landing Page Builder und Konnektoren mit anderen Programmen. Die Nutzung von bis zu 500 Abonnenten ist ebenfalls kostenlos.

  4. ActiveCampaign: Sitz in den USA und Australien. Daher eher für diesen Markt geeignet. Diese auf kleine Unternehmen ausgerichtete Plattform bietet neben CRM- und Vertriebsautomatisierungstechnologien eine Vielzahl von E-Mail-Marketing-Funktionen.

  5. GetResponse: Sitz in den USA, daher eher für diesen Markt geeignet. Es ist eine umfassende Marketingplattform, die Funktionen für Zielseiten, Automatisierung und E-Mail-Marketing bietet.

Es gibt zahlreiche weitere Online-Dienste, wie z. B. Design- und Texterstellungsdienste, Listenerstellungsdienste und mehr, die Sie zusätzlich zu diesen Tools bei Ihren E-Mail-Marketing-Bemühungen unterstützen können.

Methoden zum Erstellen Ihrer E-Mail-Liste

Sobald Ihr E-Mail-Marketing-System konfiguriert ist, sollten Sie mit dem Erstellen Ihrer Liste beginnen. Es gibt zahlreiche Methoden dafür, wie zum Beispiel:

  1. Anreize bieten: Um Einzelpersonen dazu zu bringen, Ihrer E-Mail-Liste beizutreten, denken Sie darüber nach, welche Anreize Sie bereitzustellen wollen. Z.B. spezielle Rabattaktionen oder Werbegeschenke

  2. Durchführung von Wettbewerben: Wettbewerbe sind hervorragende Möglichkeiten, das Interesse an Ihrem Unternehmen zu wecken und potenzielle Kunden dazu zu bringen, Ihrer Mailingliste beizutreten.

  3. Werbung für Ihre E-Mail-Liste in sozialen Medien: Fordern Sie Ihre Follower auf, sich für Ihre E-Mail-Liste auf Ihren Social-Media-Websites anzumelden.

  4. Bildung von Allianzen mit anderen Unternehmen: Denken Sie darüber nach, Allianzen mit anderen Unternehmen oder Gruppen zu bilden, um die E-Mail-Listen gemeinsam zu fördern.

  5. Gesponserte Werbung schalten: Um Ihr Publikum zu erweitern und Ihre E-Mail-Liste zu vermarkten, können Sie auch bezahlte Werbung schalten, wenn Sie das Geld dafür ausgeben wollen.

  6. Verkauf kostengünstiger digitaler Produkte über Affiliates: Dies ist eine hervorragende Methode, um eine E-Mail-Liste potenzieller Kunden zu erstellen. Affiliates vermarkten z.B. Ihr preiswertes PDF gegen eine Provision, und mit jedem Verkauf fügen Sie Ihrer Mailingliste einen neuen Kunden hinzu. Über die Schnittstellen zu Einkaufswagen fügt jede der fünf Listenverwaltungstechnologien sofort Käufer-E-Mail-Adressen zu Ihrer Liste hinzu.

  7.  

So verdienen Sie Geld mit Ihrer E-Mail-Liste

Single-Post_5-Featured_img

Sie sollten mit der Monetarisierung Ihrer E-Mail-Liste beginnen, sobald Sie eine starke E-Mail-Liste haben.
Es gibt zahlreiche Methoden dafür, wie zum Beispiel:

  1. Verkauf von Waren oder Dienstleistungen: E-Mail-Marketing kann ein hervorragender Ansatz sein, um sich mit Ihrem Zielmarkt zu verbinden und den Umsatz zu steigern, wenn Sie Waren oder Dienstleistungen zu verkaufen haben.

  2. Affiliate-Marketing: Sie können Produkte anderer Leute als Affiliate bewerben und mit jedem Verkauf Geld verdienen, wenn Sie keine eigenen Waren oder Dienstleistungen zum Verkauf anzubieten haben .

  3. Gesponserte Inhalte: Wenn Sie eine große und aktive E-Mail-Liste haben, können Sie möglicherweise Geld damit verdienen, indem Sie mit Unternehmen zusammenarbeiten, um deren Waren oder Dienstleistungen in Ihren E-Mails zu bewerben.

  4. Bereitstellung von Beratungs- oder Coaching-Dienstleistungen für Ihre E-Mail-Abonnenten und Erhebung einer Gebühr im Austausch für Ihre Zeit und Ihr Wissen. Dies ist möglich, wenn Sie über Fachwissen in einem bestimmten Bereich verfügen.

  5. Veranstalten von Webinare oder Workshops: Das Anbieten von Webinaren oder Workshops für Ihre Abonnenten und die Erhebung einer Gebühr für den Zugang ist ein weiterer Ansatz, um Ihre E-Mail-Liste zu monetarisieren.

  1.  

Das Geheimnis des Erfolgs besteht darin, Ihren Abonnenten einen Mehrwert zu bieten, also denken Sie daran, während Sie Ihre E-Mail-Liste monetarisieren.

Sie sind auf dem besten Weg, durch E-Mail-Marketing ein komfortables Online-Leben zu führen, wenn Sie sich darauf konzentrieren, qualitativ hochwertige, relevante Inhalte anzubieten und Beziehungen zu Ihrem Publikum aufzubauen.

Was Sie per E-Mail versenden und wie Sie Ihre E-Mail-Liste verwenden

Es ist an der Zeit, darüber nachzudenken, was Sie mit Ihrer eigenen E-Mail-Liste tun werden, wenn sie zu wachsen beginnt.   
Der Aufbau von Beziehungen zu Ihren E-Mail-Abonnenten ist eines der wichtigsten Dinge, die Sie als Geschäftsinhaber oder Vermarkter tun können, um Ihr Unternehmen zu erweitern.
Dazu gehört nicht nur, sie mit wertvollen und relevanten Inhalten zu versorgen, sondern auch Zeit damit zu verbringen, sie persönlich kennenzulernen und Ihre Sorge um ihre Wünsche und Bedürfnisse zu zeigen.

Einige Vorschläge welche Inhalte Sie Ihren E-Mail-Abonnenten zur Verfügung stellen können

  1. Newsletter: Newsletter sind eine hervorragende Methode, um Ihre Leser über die neuesten Entwicklungen in Ihrem Unternehmen zu informieren und relevante Brancheninformationen und Ressourcen zu teilen. Denken Sie darüber nach, Ihren Inhalt mit Unternehmensnachrichten, Branchennachrichten und praktischen Anleitungen zu vermischen. Sie können Ihren Abonnenten einfach die Webadresse jeder von Ihnen veröffentlichten Ausgabe per E-Mail senden, wenn Sie Ihren Newsletter auf einer Website oder einem Blog hosten möchten. 

  2. E-Mail-Promotions: Zusätzlich zu den Vorteilen für Ihre Abonnenten sollten Sie Ihre E-Mail-Liste dazu nutzen, Ihren Umsatz und Ihre Conversions zu steigern. Solange  Sie Werbung und Wert richtig mischen, können Promotions-E-Mails ein hervorragendes Werkzeug dafür sein.

  3. Bildungsinhalt: Wenn Sie Ihren Abonnenten Bildungsinhalte anbieten, die bei der Problemlösung oder dem Erwerb neuer Fähigkeiten helfen, ist dies ein weiterer Ansatz, um die Beziehungen zu ihnen zu fördern. Dies können Artikel in Blogs, Videos, Webinaren oder anderen Materialien sein, die aufschlussreiches Wissen vermitteln.

  4. Personalisierte Inhalte: Personalisierte Inhalte sind eine Möglichkeit, sich bei Ihren Abonnenten zu etablieren und sie davon zu überzeugen, dass Sie sich ihrer Wünsche und Interessen bewusst sind. Senden Sie Informationen, die auf die Bedürfnisse und ihren Geschmack Ihre Abonnenten zugeschnitten sind, indem Sie Ihre E-Mail-Liste segmentieren

  5. Umfragen und Abstimmungen: Das Einholen der Meinungen und des Feedbacks Ihrer Abonnenten ist eine hervorragende Technik, um Ihr Engagement mit ihnen zu stärken. Um Feedback und Vorschläge von Ihrem Publikum zu erhalten, denken Sie darüber nach, ihnen Umfragen oder Abstimmungen zu senden. Sie können diese Informationen anschliessend nutzen, um Ihre Produkte und Dienstleistungen zu verbessern.

Wie können Sie den Inhalt dieser E-Mails so erstellen, dass eine Beziehung zu Ihren Abonnenten aufgebaut wird?

Hier einige Vorschläge für Sie

Schreiben Sie in einem Konversationsstil: Während Professionalität entscheidend ist, möchten Sie auch als zugänglich und freundlich wirken. Vermeiden Sie unnötig “ technische“ Sprache und Fachjargon, wenn Sie Ihre E-Mails schreiben; schreiben Sie sie stattdessen, als würden Sie sich mit einem Freund unterhalten.

Verwenden Sie anstelle von „ich“ oder „wir“  „Sie“: Anstatt in Ihren E-Mails über sich selbst oder Ihr Unternehmen zu sprechen, konzentrieren Sie sich auf Ihre Abonnenten und darauf, wie Ihr Material ihnen zugutekommt. Der Leser wird das Gefühl haben, dass die E-Mail relevanter und persönlicher ist, wenn das Wort „Sie“ verwendet wird.

Menschen mögen Geschichten: Daher kann die Übernahme von Storytelling-Taktiken in E-Mails Ihnen helfen, eine sinnvollere Verbindung zu Ihren Empfängern herzustellen. Wenn Sie Ihre Ideen veranschaulichen und Ihre Informationen zum Leben erwecken, denken Sie daran, persönliche Anekdoten oder Fallstudien einzubeziehen. Gelegentlich injizieren Sie Komödie in den Diskurs, um die Dinge lässig und leicht zu halten.

Verwenden Sie Bilder und Grafiken: um lange Textpassagen aufzuteilen und Ihre Kommunikation interessanter zu gestalten. Um Ihren E-Mails eine gewisse Attraktivität und Individualität zu verleihen, sollten Sie Fotos, Grafiken und andere visuelle Komponenten berücksichtigen. Besuchen Sie envato.com, um Fotos zu erhalten, die in E-Mails, auf Websites und Blogs verwendet werden können.

Wie bereits erwähnt, ist das Anfordern von Input durch Ihre Abonnenten eine großartige Methode, um Beziehungen aufzubauen und Ihren Respekt für ihre Standpunkte zu zeigen. Denken Sie darüber nach, Ihre E-Mails mit der Bitte an die Leser zu schließen, mit ihren Ansichten oder Ideen zu antworten.
Im Allgemeinen ist die Konzentration darauf, Mehrwert zu bieten und eine menschliche Verbindung zu Ihren E-Mail-Abonnenten herzustellen, der Schlüssel zur Entwicklung von Verbindungen zu Ihrem Publikum.

Sie können ein starkes und engagiertes Flowing aufbauen, das Ihnen hilft, Verkäufe zu generieren und Ihre Organisation zu erweitern. Sich die Zeit zu nehmen, ihre Bedürfnisse und Interessen zu verstehen, ist der Schlüssel, um Ihre E-Mails in einem Stil zu schreiben, der mit ihnen spricht.


Abschließend empfehle ich dringend, E-Mail-Marketing in Ihren Plan aufzunehmen, unabhängig davon, ob Sie gerade erst anfangen oder versuchen, Ihr Unternehmen auszubauen.
Sie können eine solide und erfolgreiche E-Mail-Liste mit den entsprechenden Methoden und Tools in diesem Blogbeitrag erstellen, und Ihr Geschäft und Einkommen werden mitmachen!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner